Mit dem Pferd über Stock und Stein – aber nur mit Pferdehaftpflichtversicherung

By | Februar 4, 2015

Die meisten jungen Mädchen träumen vom Reiten, wünschen sich ein eigenes Pferd oder zumindest die Möglichkeit, im Zuge einer Reitbeteiligung reiten zu können. Geht der Traum endlich in Erfüllung, machen sich viele Eltern Sorgen darüber, was im Falle eines Sturzes passiert und wie ihr Kind abgesichert ist.

Optimaler Versicherungsschutz heißt ungetrübte Stunden für Ross und Reiter
Ob jugendlicher oder erwachsener Reiter, mit einer Pferdehaftpflichtversicherung können sämtliche Folgen eines Reitunfalls abgesichert werden. Für einen Pferdebesitzer, der eine Pferdehaftpflichtversicherung abschließt, ist auch die Reitbeteiligung in seinem Versicherungspaket mitversichert. Der beteiligte Reiter braucht sich also nicht um eine eigene Zusatzversicherung kümmern. Zwar ist eine solche Versicherung nicht gesetzlich vorgeschrieben, doch Experten raten dringend zum Abschluss der Pferdehaftpflichtversicherung. Die gesundheitlichen Folgeschäden eines Reitunfalls können so gravierend sein, dass die wirtschaftliche Existenz des Pferdebesitzers bedroht ist. Wir der beteiligte Reiter beispielsweise arbeitsunfähig, kommen nicht nur große Gesundheitskosten, sondern häufig auch Regressansprüche auf den Pferdehalter zu. Mit einer Pferdehaftpflichtversicherung sind alle Folgekosten abgedeckt.

Welche Leistungen sind in der Pferdehaftpflichtversicherung enthalten?
Diese Versicherung sollte Standard bei jedem Pferdebesitzer sein. Die Versicherung macht deshalb Sinn, weil das Gefahrenpotenzial bei Pferden besonders hoch ist. Ein Tier kann austreten und dabei eine andere Person verletzt. Das kann zu unabsehbaren finanziellen Folgen, führen. Der Tierhalter haftet für alle Personen-, Vermögens- und Sachschäden, die sein Tier verursacht.
Kommt es zu kleineren oder auch größeren Missgeschicken mit dem Tier, ist die normale Haftpflichtversicherung nicht zuständig. Die kümmert sich nämlich nur um Schäden, die durch zahme Haustiere wie beispielsweise Katzen verursacht werden. Pferdebesitzer benötigen eine spezielle Tierhalter-Haftpflichtversicherung. Mit ihr sind alle Schäden abgedeckt, die das Pferd an fremden Eigentum oder Personen verursacht. Der Vorteil der Tierhalter-Haftpflichtversicherung: Wird das Tier von Dritten ausgeführt oder geritten, sind auch diese Personen abgesichert.

Im Schadensfall wird zunächst geprüft, ob der Halter für den Schaden haftbar gemacht werden kann. Die Regulierung des Schadens erfolgt anschließend wie bei jedem anderen privaten Schadensfall. Mit einer Pferdehaftpflichtversicherung sorgen Pferdebesitzer für unbeschwertes Reitvergnügen, denn sie haben eventuelle Personen- und Sachschäden durch ihr Pferd bestens abgesichert. Nun können sie beruhigen Gewissens sagen: Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde.


Leave Your Comment

Your email will not be published or shared. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>